Gesellschaft für Kriminologie, Polizei und Recht e.V.

Die Gesellschaft für Kriminologie, Polizei und Recht e.V. fördert die Wissenschaft, bietet Hilfe für Opfer von Straftaten, unterstützt Kriminalprävention und bürgerschaftliches Engagement zugunsten der Hilfe für Opfer von Straftaten und der Förderung der Kriminalprävention.

Willkommen auf unserer Webseite! 

 

 

GKPR e.V. - Abteilung 1 (Führung, Management und Weiterentwicklung):

Die Gesellschaft für Kriminologie, Polizei und Recht e.V. ist ein am 26. September 2013 gegründeter und unter dem 15. November 2013 beim Amtsgericht Charlottenburg eingetragener Verein. Mit  Bescheid vom 15. Mai 2014 wurde durch das Finanzamt für Körperschaften Berlin I seine Gemeinnützigkeit festgestellt. Die Zwecke des Vereins liegen in der kumulativen Förderung von Wissenschaft (§ 52 Abs. 2 Nr. 1 Abgabenordnung - AO), Opferhilfe (§ 52 Abs. 2 Nr. 10 AO) und Kriminalprävention (§ 52 Abs. 2 Nr. 20 AO).

Aufgaben:

Zur Erfüllung dieser Zwecke nimmt der gemeinnützige Verein die nachfolgenden Aufgaben wahr:

  1. Jährliches Angebot einer Auslandsexkursion/Klausur mit Besuch von Institutionen zu einem kriminologischen, polizeilichen und juristischem Hintergrund, 

  2. vierteljährliches Angebot von Fortbildungslehrgängen,

  3. jährliche Vergabe eines Publikationsstipendium für die Veröffentlichung einer Masterarbeit oder Dissertation aus den Disziplinen Kriminologie, Polizeirecht/-wissenschaft, Justizvollzug/Strafrecht oder Führung/Management/Psychologie,

  4. Herausgabe einer vereinseigenen Schriftenreihe beim Verlag für Polizeiwissenschaft,

  5. jährliche Herausgabe eines Sammelbandes mit aktuellen Beiträgen aus den Bereichen Kriminologie, Polizeirecht/-wissenschaft, Justizvollzug/Strafrecht und/oder Führung/Management/Psychologie,

  6. jährliche Teilnahme an der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam,

  7. Betreuung eines Netzwerkes von interdisziplinär interessierten und gleichzeitig sympathischen Berufsträgern und Führungskräften aus den Bereichen Streitkräfte, Sicherheits- und Polizei- sowie Justizbehörden.

  8. vierteljährliches regionales Angebot von Fortbildungsveranstaltungen zu den Themen Kriminologie, Polizeirecht/-wissenschaft,  Justizvollzug/Strafrecht oder Führung/Management/Psychologie,

  9. Angebot von Training in Selbstverteidigung (Shotokan-Karate), 

  10. Angebot der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens,

  11. Angebot eines vereinseigenen Informationsdienstes über neue Medien für einschlägige Neuigkeiten und 

  12. vierteljährlicher Mitgliedernewsletter KRIPOST.

Organisation:

Hierzu gliedert sich der Verein organisatorisch in die 

  • administrative und kreative Abteilung 1 (Führung, Management und Weiterentwicklung),
  • die fachliche Abteilung 2 (Fortbildung und Wissenschaft) und 
  • die operative Abteilung 3 (Regionales und Sport). 

 Der vorgenannten Abteilung 1 sind nachgeordnet:

  • die Leitungsgruppe 11 (Führung), 
  • die administrative Gruppe 12 (Verwaltung) und 
  • die kreative Gruppe 13 (Weiterentwicklung). 

Die Führungsgruppe wiederum setzt sich zusammen aus den Referaten

  • 111 (Versammlung, Vorstand und Präsident) und 
  • 112 (Personal, Recht und Sicherheit), 

die Verwaltungsgruppe aus den Referaten  

  • 121 (Organisation), 
  • 122 (Finanzen) und 
  • 123 (Medien) und 

die Weiterentwicklungsgruppe aus den Referaten   

  • 131 (administrative Weiterentwicklung), 
  • 132 (fachliche Weiterentwicklung) sowie 
  • 133 (operative Weiterentwicklung).